Homeoffice – Tipps für den perfekten Arbeitsplatz

Beim Homeoffice finden alle Arbeitsprozesse und Abläufe in den eigenen vier Wänden statt. Selbstdisziplin und Struktur werden hier vorausgesetzt, damit auch zuhause die Produktivität durchgehend anhält. Möbel Debbeler liefert euch nützliche Tipps, damit die tägliche Organisation am Heimarbeitsplatz mühelos funktioniert.

Die richtige Arbeitsplatzgestaltung

Zunächst ist es von großer Bedeutung, dass man sich an seinem Arbeitsplatz im Homeoffice wohlfühlt. Hierdurch entstehen eine höhere Motivation sowie Freude an der Arbeit, die die Ergebnisse positiv beeinflussen können. Das Einrichten eines guten Arbeitsplatzes muss wohldurchdacht sein. Man braucht genügend Platz für alle Arbeitsmaterialien, genügend Tages- und Arbeitslicht. Der Bildschirm sollte am besten im 90-Grad-Winkel zum Fenster stehen, um wenig Spiegelung zu haben, aber vor allem, um die Augen zu schonen. Neben dem Arbeitsort sind auch die richtigen Möbel und die technische Hardware wichtig. Wenn man plant, öfter von zu Hause zu arbeiten, lohnt sich die Anschaffung einer guten Home-Office-Ausstattung. Der Stil für den persönlichen Arbeitsplatz ist ganz individuell. Ob man gerne einen klassischen Schreibtisch in Holzoptik, Glas, ganz einfach in Weiß, mit oder ohne Stauraum bevorzugt oder doch lieber am Küchentisch arbeitet, ist eine persönliche Entscheidung. Gestaltet den Arbeitsplatz mit Dingen, die euch motivieren und positiv auf euch wirken. Das können Fotos der Kinder, der Freundin/Freundes oder der Haustiere sein. Auch Pflanzen haben eine positive Wirkung auf die Arbeitsatmosphäre. Wichtig ist, dass euer Arbeitsplatz nach der Arbeit wieder so aufgeräumt ist, dass der nächste Arbeitstag wieder geordnet starten kann. Die Einrichtungsexperten von Möbel Debbeler beraten euch gerne bei der optimalen Gestaltung eures persönlichen Arbeitsbereichs.

Bequemes Sitzen ist das A und O

Komfortables Sitzen und die richtige Sitzhaltung sind für jeden, der im Home-Office arbeitet, enorm wichtig. Verspannte Schultern oder ein schmerzender Rücken stören die Konzentration und machen das Arbeiten am Schreibtisch zur Qual. Ein guter höhenverstellbarer Arbeitsstuhl ist das A und O für die richtige Arbeitsposition, um Nacken- und Rückenschmerzen zu vermeiden. Auf ergonomischen und bequemen Stühlen lässt es sich ideal und effektiv arbeiten. Angenehm weich gepolstert, mit flexibler Rückenlehne, stabilen Armlehnen, variabler Sitzhöheneinstellung und mit Drehfunktion werden die Stühle zu treuen Begleitern am Schreibtisch. Habt ihr ein hohes Sideboard, dann stellt ab und zu euren Laptop darauf ab. So könnt Ihr einerseits abwechselnd im Stehen arbeiten und andererseits entlastet Ihr euren Rücken.

Reibungsloser Arbeitsablauf

Um den Arbeitsablauf strukturiert und organisiert zu gestalten, braucht man in erster Linie eine gute Selbstorganisation. Ortsunabhängig arbeiten erfordert starke Disziplin und Eigenverantwortlichkeit. Erstellt Ablaufpläne und ein Zeitmanagement, damit ihr den Tag sinnvoll einteilt und alle Erledigungen schafft. Auch Post-Its mit To-Dos können dabei helfen, strukturierter zu arbeiten und nichts zu vergessen. Ebenso übersichtliche Ablagefächer oder Regale in Schreibtischnähe. Lasst euch bei Möbel Debbeler inspirieren, wie ihr euren Heimarbeitsplatz gestalten könnt Versucht den Tag so zu gestalten, wie im normalen Arbeitsalltag. Dazu gehört neben dem Frühstück am Morgen, dass ihr euch bereit macht für die Arbeit. Also raus aus dem Pyjama und rein in die Jeans! Manchmal kann sich das Home-Office auch einsam anfühlen. Nutzt die digitalen Kommunikationskanäle aktiv und bleibt mit euren KollegInnen in Kontakt. Wenn man im Home-Office arbeitet und alle anderen im Büro sind, wird man eventuell „vergessen“. Bleibt präsent, in dem ihr aktiv mit euren Vorgesetzten und KollegInnen kommuniziert – scheut euch auch nicht vor Smalltalk, denn den Kaffeeplausch kann man auch sehr gut online abhalten. Zu guter Letzt: vergesst nicht, euren Daten zu sichern! Das passiert oftmals schneller als man denkt und die ganze Arbeit vom Tag geht verloren. Und sich virtuell begrüßen und verabschieden, fördert den Teamgeist und das Gemeinschaftsgefühl.

So konzentriert ihr euch Zuhause.

Insbesondere Zuhause sind Routinen und bestimmte Verhaltensweisen wichtig, um die Homeoffice-Arbeitstage erfolgreich zu gestalten. 1. Starte gut gestärkt in den Tag. Ausreichend Schlaf ist hierfür besonders wichtig. Zusätzlich sollte ein leckeres Frühstück, Kaffee, Tee oder Wasser auch nicht fehlen und schon kann der Arbeitsalltag beginnen. 2. Ebenso wichtig sind kleine Pause zwischendurch. Gönnt euch zwischendurch eine kleine Denkpause, bewegt euch, um neue Energie zu tanken. Bewegung räumt den Kopf auf und gibt neue Denkanstöße. 3. Genügend Licht, Luft und Ruhe zum Arbeiten sollte ebenso gegeben sein. Achtet daher auf die Raumtemperatur sowie die Qualität des Arbeitsumfeldes, dies beeinflusst die Leistungsfähigkeit ganz enorm. 4. Öffnet ab und zu auch mal ein Fenster. Sauerstoff fördert die Konzentration und macht fit für die anstehenden Aufgaben. 5. Ganz wichtig ist auch, das Trinken zwischendurch nicht zu vergessen. 6. Unordnung lenkt ab. Sorgt für einen aufgeräumten Arbeitsplatz. Ordnung schafft Übersicht. Übersicht schafft Freiraum für kreative Ideen und für längere Konzentrationsphasen. 7. Ablenkungen minimieren. Das heißt: alles, was nicht auf den Schreibtisch gehört, muss weg. Handy weglegen und auch den Fernseher ausschalten. Leise Musik laufen zu lassen ist jedoch völlig in Ordnung und hat eine motivierende Wirkung.

Bildrechte

Adobe: 352234858 - kenchiro168
Adobe: 327579858 - Halfpoint
Adobe: 459187652 - Andrey Popov
Adobe: 210790531 - Photographee.eu